Die Therapiebereiche in der Ergotherapie


Ergotherapie begleitet Menschen, die in ihrer Fähigkeit zu handeln eingeschränkt sind, in jedem Alter und in jeder Situation. Ergotherapeuten begleiten die ihnen anvertrauten Menschen vom Anfang bis zum Ende der Behandlung mit viel Empathie und Kreativität. Die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen stehen für die Behandlungszeit im Fokus des behandelnden Therapeuten und öffnen Menschen jeden Alters wertfrei neue Möglichkeiten selbstbestimmt zu leben.
Wir bieten ganzheitliche, umfassende und übergreifende Behandlungsmöglichkeiten durch unser interdisziplinäres Team.

Ziel der ergotherapeutischen Versorgung ist die Wiederherstellung bzw. die Entwicklung von Handlungskompetenz und größtmöglicher Selbständigkeit bei der Bewältigung des Alltags. Dabei steht vor allem die eigenaktive Handlung im Vordergrund.

Die Behandlung basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz. Gemeinsam mit dem Patienten werden Ziele erarbeitet, die sich aus den Problemen des Alltags ergeben. Charakteristisch für die Ergotherapie ist, dass sie dabei die verschiedensten Therapiemittel einsetzt und an die individuellen Bedürfnisse des Patienten anpasst. Solche Therpiemittel können z.B. Einkaufstrainings, Training mit Prothesen, Rollstuhltraining, Wasch- und Anziehtraining, Zubereitung von Speisen - eben alles was zu den Anforderungen des täglichen Lebens gehört.

Als anerkanntes medizinisches Heilmittel erfolgt die Verordnung durch den Arzt. Dabei ist der Kontakt mit dem verordnenden Arzt und den angrenzenden behandelnden Berufsbildern (z.B. Physiotherapeuten und Logopäden) eine wichtige Voraussetzung, um geplante therapeutische Maßnahmen inhaltlich optimal aufeinander abzustimmen.


Was kann ergotherapeutisch behandelt werden?


Pädiatrie

Der Bereich Pädiatrie umfasst in der Ergotherapie die Behandlung aller Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendlichenalter, wenn diese bspw. durch Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen in ihrem Handeln eingeschränkt sind.

Bei folgenden Diagnosen kann bspw. eine ergotherapeutische Behandlung erfolgen.

  • ADS/ADHS
  • Störungen der Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Bewegungsstörungen (Dyspraxie, Koordinationsstörung)
  • Störungen der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung (Störung der Sensorischen Integration)
  • Teilleistungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Lern- und geistige Behinderungen

ergotherapeutische Maßnahmen können sein:

  • funktionelle, handwerkliche, spielerische und gestalterische Behandlungstechniken
  • wahrnehmungsfördernde Behandlungsmethoden
  • Graphomotoriktraining (Schreibtraining unter Beachtung von Stifthaltung und Kraftdosierung)
  • Sensorische Integrationstherapie
  • Training der Alltagskompetenzen
  • Hilfsmittelberatung

Eine intensive Elternarbeit stellt in diesem Bereich eine wichtige Grundlage für das Vorankommen in der Therapie dar. Uns ist es daher wichtig, dass Sie als Eltern eng in die Therapie eingebunden werden, dabei stellt für uns ein enger und vertrauensvoller Umgang die Grundlage dar. Nur so kann eine Übertragung neuer Strategien, Verhaltensweisen und Handlungen von der Therapie in den Alltag stattfinden. In der Ergotherapie liegt der Fokus nicht nur auf den geistigen oder körperlichen Einschränkungen des Kindes, sondern auch darauf wie es im Alltag damit zurecht kommt bzw. welche Probleme Zuhause oder in der Schule damit einhergehen.


Neurologie

Im Bereich Neurologie werden in der Ergotherapie Menschen unterschiedlichen Alters behandelt, bspw. bei:

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • degenerative Erkrankungen (Demenz, Alzheimer)
  • Schädel-Hirn-Trauma

ergotherapeutische Maßnahmen können sein:

  • funktionelle Behandlungstechniken
  • Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage, zum Beispiel nach Bobath
  • wahrnehmungsfördernde Behandlungsmethoden
  • Training der Alltagskompetenzen mit entsprechenden Hilfsmitteln
  • Hirnleistungstraining
  • Schreibtraining
  • Hilfsmittelberatung
  • Umfeldberatung

In einem gemeinsamen Erstgespräch informieren wir Sie über die ergotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten und beantworten Ihre Fragen, zudem ermitteln wir nicht nur Ihre medizinischen Daten, sondern auch ihre Bedürfnisse und Ziele für die Therapie. Zudem können wir Sie im häuslichen Umfeld über mögliche Hilfsmittel- und Anpassungen beraten.Die Behandlung kann bei entsprechender medizinischer Indikation im Hausbesuch stattfinden.Ziel der Therapie stellt vor allem die Wiederherstellung der größtmöglichen Selbstständigkeit durch Erhalt, Verbesserung oder Wiederherstellung der körperlichen/geistigen Einschränkungen dar.Dabei liegt der Fokus insbesondere auf Alltagshandlungen. Können diese Ihnen bisher vertrauten Abläufe nicht wiederhergestellt werden, werden alternative Bewegungen und Verhaltensweise trainiert, um ein gewisses Maß an Selbstständigkeit zu erreichen. Wir beschreiten mit Ihnen den Weg „zurück ins Leben“.


Orthopädie

Behandlungen erfolgen bspw. bei / nach:

  • degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Rheuma
  • Frakturen
  • Amputationen
  • Endoprothesen-Implantation

ergotherapeutische Maßnahmen können sein:

  • funktionelle Behandlungstechniken
  • Training der Alltagskompetenzen mit entsprechenden Hilfsmitteln
  • Maßnahmen zur Sensibilisierung/Desensibilisierung der betroffener Körperregion/Narbenabhärtung
  • Gelenkschutzmaßnahmen
  • Hilfsmittelberatung

Die Behandlung kann bei entsprechender medizinischer Indikation im Hausbesuch stattfinden.Ziel der Therapie stellt vor allem die Wiederherstellung der größtmöglichen Selbstständigkeit durch Erhalt, Verbesserung oder Wiederherstellung der körperlichen Einschränkungen dar.In einem gemeinsamen Erstgespräch informieren wir Sie über die ergotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten und beantworten Ihre Fragen, zudem ermitteln wir nicht nur Ihre medizinischen Daten, sondern auch ihre Bedürfnisse und Ziele für die Therapie.


Psychiatrie

Behandlungen erfolgen bspw. bei / nach:

  • Belastungsstörung
  • Angststörung
  • Psychosomatose
  • Neurose
  • Borderline-Störung
  • Depression

ergotherapeutische Maßnahmen können sein:

  • Gestaltungstherapie
  • Methoden zur Verbesserung der Selbst- und Körperwahrnehmung
  • Training des sozialen Verhaltens
  • Kognitives Training
  • Tagesstrukturierungstraining
  • Rollen- und Regelspiele
  • Entspannungsverfahren

Psychische Erkrankungen können, neben der psychologischen Therapie, begleitend ergotherapeutisch behandelt werden.Wir unterstützen Sie bei der Krankheitsbewältigung und versuchen immer einen ganzheitlichen Ansatz zu finden und ihr Umfeld miteinzubeziehen.Die oben aufgeführten ergotherapeutischen Maßnahmen helfen Ihnen, wieder mit Freude am Leben teilzunehmen und dabei nicht nur im Freizeitbereich, sondern auch auf Arbeit wieder leistungsfähig zu sein. Wir beschreiten mit Ihnen gemeinsam den Weg „zurück ins Leben“.


Geriatrie

Die Ergotherapie behandelt im geriatrischen Bereich, Menschen im Alter, die durch körperliche oder geistige Erkrankungen eingeschränkt sind.

Behandlungen erfolgen beispielsweise bei:

  • Alzheimer
  • Altersdemenz
  • nach neurologischen Erkrankungen (zB. Schlaganfall)

ergotherapeutische Maßnahmen können sein:

  • Hirnleistungstraining mit Biografie und Realitätsbezug
  • Selbsthilfetraining (Training der Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • funktionelle Behandlungstechniken (Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, Kontrakturprophylaxe)
  • Umfeldberatung
  • Hilfsmittelberatung


So können Sie uns erreichen:


Unsere Kontaktdaten:

Telefon: 0391 5069575

E-Mail: info@logopaedie-magdeburg-knorr.de

Besuchen Sie uns bei Facebook

Unsere Anschrift:

Unsere Postanschrift lautet:

Olvenstedter Chaussee 119d

39130 Magdeburg

Unsere Sprechzeiten:

Uns erreichen Sie täglich von 07.30 bis 18.00 Uhr.

Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch unbedingt einen Termin.